Page 39 - Bo_Zuerich_8H
P. 39

      KIBAG Recyclingbaustoffe. Mindestens so gut wie neu.
         Recyclingbaustoffe sind ökologisch sinnvoll. Die Re- cycling-Werke der KIBAG bieten eine fachgerechte, innovative Sortierung und Aufbereitung von mineralischen und nichtmine- ralischen Rückbaustoffen und Abfällen. Auf eigens dafür einge- richteten Recyclingplätzen und Sortieranlagen werden wertvolle Recyclingbaustoffe und Wertstoffe gewonnen, die als Sekundär- rohstoff wieder in den Stoffkreislauf eingebunden werden kön- nen. Durch Sortieren, Zerkleinern und eine sorgfältige Klassie- rung auf den Recyclingplätzen wird mineralisches Material dem Recyclingprozess zugeführt. Auf diese Weise entstehen qualitativ hochwertige und ökologisch sinnvolle Recyclingbaustoffe für den Strassen- und Tiefbau sowie für die Betonproduktion.
Für mehr Nachhaltigkeit im Bau. Auf dem 48‘000 Qua- dratmeter grossen Areal der KIBAG an der Moosäckerstrasse in Regensdorf befindet sich neben einer Aushubwaschanlage und einem Betonwerk auch eine Schlammannahme mit Klärwerk sowie ein Recyclingplatz für mineralische Rückbaustoffe. Sie alle sind aufeinander abgestimmt, um den Materialkreislauf schlies- sen zu können. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und ihren Rohstoffen ist ein wichtiger Aspekt für mehr Nach- haltigkeit im Bau.
Schonung von Primärressourcen. Strassenaufbruch, Be- ton- und Mischabbruch werden auf dem Recycling-Platz durch Brechen und Sieben zu hochwertigen Recyclinggranulaten und Sand verarbeitet. Diese Komponenten werden an die Beton-
KIBAG. Aus gutem Grund.
werke der KIBAG in der Region geliefert und zu hochwertigem Beton im Hoch- und Tiefbau verwendet. So können natürliche Primärressourcen geschont werden. In der Aushubwaschanlage wird Aushubkies von den umliegenden Baustellen gewaschen und auf genormte Kies- und Sandkörnungen gesiebt. Auch diese werden für die Betonproduktion verwendet oder kommen lose zum Einsatz.
Natürliches Auffüllmaterial zur Rekultivierung. Seit November 2019 werden auf dem Areal in Regensdorf auch eine Schlammannahme und ein Klärwerk betrieben. Mit dem Klär- werk wird das anfallende Platzwasser gereinigt und dem ge- schlossenen Wasserkreislauf auf dem Areal wieder zugefügt. Die Schlammannahme wurde aufgrund der wachsenden Anfragen bezüglich Entsorgung von Aushubschlämmen und Bohrschlamm gebaut. Hier werden Schlämme durch
einen Zyklon von groben Sedimenten getrennt; die feinsten Partikel werden
in den beiden Kammerfilterpressen wiederum vom Wasser getrennt. So kann
das geklärte Wasser dem geschlossenen Wasserkreislauf wieder zugefügt werden.
Die getrockneten Filterkuchen werden ihrerseits in der eigenen Aushubdeponie als Auffüllmaterial zur Rekultivierung verwendet.
  Umfassende Informationen über unsere Dienstleistungen finden Sie auf der Webseite kibag.ch
  39
  





















































































   37   38   39   40   41