Page 8 - Bo_Zuerich_8H
P. 8

    81
Well-Aging
Im Dietiker Limmattower
öffnet die «Praxis für medi- zinische Ästhetik und Laser» ihre Türen. Mit sanften Metho- den verhilft ein engagiert- kompetentes Team den KlientInnen zu frischerem
und jüngerem Aussehen. «Well-Aging» ist das neue Zauberwort.
Wir werden immer älter. Und da stellt sich eine Frage: Wie kann man den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen, um sich langfristig wohlzufühlen? Wie erhält man sein frisches Aussehen? Dabei unterstützt Dr. Hilda Shamon, die Inhaberin der neuen Praxis, ihre Patientinnen. «Mir geht es aber nicht um perfekte Schönheit oder Leugnung des Alterns, sondern darum, sich wohlzu- fühlen im eigenen Körper. Und das in jeder Lebensphase.»
In ihrer benachbarten «Praxis für Frauenge- sundheit» ist die Gynäkologin tagtäglich mit den Beschwerden und Wünschen ihrer Patientinnen konfrontiert: «Da geht es um wirklich handfeste Dinge. Bei einer Unter-
suchung vertrauen sich mir die Frauen an. Hauterschlaffung, Akne, Haare an falschen Stellen, Schwangerschaftsstreifen oder Kaiserschnittnarben, Haarausfall, eine tro- ckene Scheide oder Inkontinenz beschäfti- gen meine Patientinnen», so Dr. Shamon. «Die Menschen gehen heute achtsamer mit dem eigenen Körper um. Neben der medizi- nischen Vorsorge, lebensbejahender Ein- stellung, ausgewogener Ernährung und viel Bewegung trägt auch ein gesund-vitales Aussehen zum Wohlbefinden bei. Dabei kann ich die Frauen (und auch immer mehr Männer) mit unserer neuen Praxis optimal unterstützen.» Angeboten werden aus- schliesslich schonende Prozeduren – frau muss sich weder unters Messer legen noch ist ein stationärer Aufenthalt notwendig. Trotzdem sind die Ergebnisse beein- druckend. Wie ist das möglich?
Die Herausforderung besteht darin, mit den angebotenen Therapien unter die Haut zu kommen – mit schonenden Methoden ohne Ausfallzeit und mittels hochwertiger Kos- metika. Laser und Radiofrequenzbehand- lungen spielen dabei eine grosse Rolle: «Nach einem Kaiserschnitt fühlt sich die umgebende Haut teilweise taub an, auch kann es zu Schmerzen durch Spannung in der Narbe kommen», so Dr. Shamon. «Mit einem Softlaser oder einer Radio- frequenzbehandlung erzielen wir hier aus- gezeichnete Ergebnisse.» Lange führten
Dr. med. Hilda Shamon
Laserbehandlungen in der Medizin ein Schattendasein. Es ist den Dermatologen zu verdanken, dass dem nicht mehr so ist. Dr. Hilda Shamon liebäugelte während ihres Medizinstudiums auch mit dieser Fachrich- tung, bevor sie sich für die Gynäkologie entschied. «Die Haut ist das grösste Organ. Und wie man sie vital und gesund erhält, hat mich immer sehr beschäftigt.» Eine weitere Inspiration zur neu eröffneten Praxis ist für sie Schönheit und Kunst. «Dafür schlägt mein Herz. Und zwar seit frühester Kind-
























































































   6   7   8   9   10